[title size=“2″]FC Ueberstorf – FC Wünnewil-Flamatt 0:1[/title]

[dropcap]I[/dropcap]n Thörishaus (Seniorenpremiere auf dem Berner Spielfeld) nahmen wir das Spitzenspiel gegen Überstorf, den Meisterschaftsfavoriten, nach dem Motto „Hamme und Raclettekäse sind ja grundsätzlich gut und recht, aber nur ein Top 3-Platz in der Meisterschaft wird unseren Erwartungen gerecht“ in Angriff. Von Beginn weg wurde beidseitig „gepowert“, gekämpft, gelaufen, geschossen, „gschnurret“ was das Zeug hält. Das Spiel war hart aber jederzeit fair. Trotzdem durchlebten die Wünnewiler nach rund 20 Minuten bange Momente. In einem Luftkampf wurde Fredy hart angegannen und verletzt sich am Rücken derart, dass ein Weiterspielen schier unmöglich schien. Professionelle Pflege, gutes Zureden und schlussendlich ein paar „Schmerzmittel“ ermöglichten dann gleichwohl, dass wir weiter auf einen sicheren Rückhalt zurückgreifen konnten. In der ersten Halbzeit war das Spielgeschehen weitgehend ausgeglichen, nur in der Mittelphase hatte Überstorf ein Übergewicht, dies auch Chancenmässig. Andererseits wurde ein Tor von „Franz der kanns“ (wahrscheinlich) zu unrecht wegen „hoffside“ aberkannt.

Die zweite Halbzeit begann sehr früh mit einem Paukenschlag … ein (Chappi)Freistoss von Tom Vanderbank fand an allen vorbei direkt den Weg ins Tor zum nicht unverdienten 0:1. Nach und nach riskirten die Überstorfer immer mehr, entblössten die Abwehr und kamen dabei immer wieder zu grossen Torchancen. Die Wünnewiler Defensive unter der Leitung von Poly Beckenbauer und den Manndeckern Picks, Fink Floyd und Melo stand jedoch hervorragend, die Aussenseiten wurde durch Steff le Chef, Terrier Knutzen und Vietcong-Salve „zugemauert“ und auch vorne rackerten u.a. Roman der Blitz und dann auch Mäuschen defensiv sauber. Gemeinsam vereitelte (manchmal auch mit etwas Unvermögen des Gegners) den Ausgleich bis zum Schluss … man hätte zwischenzeitlich gar fast noch ein zweites Tor erzielen können (Marc die Lunge… und auch Fink Floyd und Marcelinho hatten dieses auf dem „Schlappen“) … Ende gut alles gut … am Schluss glücklich aber nicht unverdient reichte es zum Sieg gegen den Favoriten. Man grüsst von der Tabellenspitze … geniessen wir das.

[separator top=“20″ style=“shadow“]

[imageframe style=“dropshadow“ bordercolor=““ bordersize=“2px“ stylecolor=““ align=““]Senioren | Saison 2013 / 2014[/imageframe]

 

Hintere Reihe von links nach rechts:
Mäuschen (Patrick Pürro), Fink Floyd (Andy Fink), Steff le Chef (Käser), Franz der kanns (Baumeler), Tom Vanderbank (Lauper, Co-Trainer), Knutzen der Terrier (Patric Knus), Picks (Rick Straub), Marc die Lunge ( Schweizer)

Vordere Reihe von links nach rechts:
Paulinho Edson Arantes de Nascimiento (Mario Melo), Roman der Blitz (Meuwly), Vietcong-Salve (Landolf), Fredi Buffon (Schmutz), Poly Beckenbauer (Schaller), Marcelinho (Marcel Hänggeli)

Abwesend:
Erich Wadenbeisser (Jenny), Housinho (Hans Jürg Scheidegger, Co-Trainer) Flügelflitzer Jochen (Vonlanthen), James (Hugo Zosso), Hügetta (Hugo Schafer, Kassier) Zoran Milutinovic, Hu