[title size=“2″]FC Wünnewil-Flamatt Ia – FC Alterswil II 6:0, Au Flamatt, 06.10.2013[/title]

[dropcap]D[/dropcap]ie Form stimmt im Moment bei der Ersten Mannschaft des FC Wünnewil-Flamatt: Zuletzt fünf Siege in Folge, darunter der Einzug ins Achtelfinale des Freiburger Cups gegen den Drittligisten aus Saint-Aubin. Auch wegen der Rückkehr der beiden Wiedergenesenen Thomas Schneider und Andrey freute sich die Equipe von Slavko Simic auf das Heimspiel gegen den Aufsteiger aus dem Sensemittelland.

Und kaum hatte der Schiedsrichter angepfiffen, lag der Ball schon zum ersten Mal im Tor der Alterswiler. Auf Zuspiel von Kevin Schafer hatte David Moser den Ball am Gästetorwart vorbei in die rechte untere Ecke gezirkelt. Ein schönes Tor zum Auftakt dieser Partie. Wie bereits im Cupspiel am Mittwoch ging das Spiel nur in eine Richtung. Bereits in der 11. Minute schellte es schon wieder! David Moser zog einen Freistoss aus ungefähr 20 Metern auf den nahen Pfosten, wo Fabrice Perler bereitstand und den Ball im Tor unterbrachte. Und in diesem Stil ging es weiter. Savo Simic hätte schon in der 19. Minute auf 3:0 erhöhen können; sein Freistoss aus 35 Metern ging jedoch lediglich an die Latte. Die Wünnewiler hatten aber nicht nur Pech, sondern auf der anderen Seite auch Glück. Dies, als der Lobball eines Alterswilers von Durret in letzter Sekunde noch an die Latte gelenkt werden konnte. Grundsätzlich spielte sich das Geschehen aber nur in der Platzhälfte der Gäste ab. Wünnewil-Flamatt wusste spielerisch nicht dermassen zu überzeugen wie im Cupspiel zuvor. Die Überlegenheit rührte eher daher, dass Alterswil in allen Belangen schwächer war als das Heimteam. Die Chancen der Wünnewiler entstanden hauptsächlich aus Fehlern der Mittelländer. So auch in der 29. Minute als die Alterswiler den Ball in der eigenen Hälfte verloren. Blitzschnell schalteten die Platzherren um und Kevin Schafer verwertete die Flanke von David Moser gekonnt. Bereits nach einer halben Stunde war das Spiel praktisch entschieden. Noch vor dem Pausentee hätte Imhof per Elfmeter alles klar machen können. Er scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Gästetorhüter, der an diesem Nachmittag noch der beste seiner Mannschaft war.
Auch nach der Pause war die Partie alles andere als umkämpft. Der Aufsteiger war zu keiner Reaktion fähig und die Heimmannschaft spielte nicht mehr konsequent nach vorne. Die einzige nennenswerte Chance zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Aussenverteidiger Günter in der 62. Minute. Seinen Schuss aus der zweiten Reihe konnte der Alterswiler Goalie gerade noch parieren. Bis die Fans in Flamatt wieder ein Tor bejubeln konnten, vergingen noch einmal knappe 10 Minuten. In seiner letzten Aktion schickte Günter Andrey in die Tiefe, der sich alleine vor dem Torwart keine Blösse gab und souverän einnetzte. Mit dem 4:0 in der 71. Minute war wohl auch der letzte Zweifel am Sieg der Simic-Elf ausgeräumt. Und auch die Gegenwehr der Gäste nahm noch einmal ab. So lag der Ball nur eine Zeigerumdrehung nach dem 4:0 bereits wieder im Tor der Alterswiler. Der eben erst eingewechselte André Perler hatte David Moser per Einwurf an der Seitenlinie lanciert. Dieser hatte sich ohne Mühe durchgesetzt und das Runde via Pfosten ins Eckige befördert. An das 6:0 in der 81. Minute könne sich weder Torschütze noch Berichtverfasser genau erinnern. Irgendwie muss der Ball von Thomas Schneider zu Fabrice Perler gelangt sein, der seinen zweiten Treffer des Nachmittags erzielen konnte. Das war auch der Schlusspunkt dieser sehr einseitigen, aber doch bisweilen unterhaltsamen Partie.
Das Resultat hätte ohne weiteres auch die 10-Tore-Marke knacken können. Denn anstatt einen hätten die Gastgeber auch 4 oder 5 Elfmeter erhalten dürfen. Zudem hätten sie die Schwächen der Gäste konsequenter ausnützen und ihre Überlegenheit noch mehr ausspielen können. Doch ein paar Tore mehr hätten auch nichts mehr am Verdikt geändert: Ungefährdete 3 Punkte im Heimspiel gegen den Aufsteiger – Pflicht erfüllt! Die nächste Aufgabe lautet: Am kommenden Samstag auswärts in Tafers drei Punkte entführen. Anpfiff zu diesem Match ist um 20 Uhr.

[tabs tab1=“Aufstellung“ tab2=“Spielzusammenfassung“ layout=“horizontal“ backgroundcolor=““ inactivecolor=““]

[tab id=1]

[title size=“2″]FC Wünnewil-Flamatt[/title]

[checklist icon=“star“ iconcolor=“#45A750″ circle=“no“]

  • Schneuwly
  • Günter (72. Perler)
  • Durret
  • Tinguely
  • J. Moser
  • K. Schafer (49. T. Schneider)
  • D. Moser (78. D. Schafer)
  • Imhof (46. Andrey)
  • D. Schafer (46. L. Perler)
  • F. Perler
  • Sa. Simic

[/checklist]

[separator top=“15″ style=“none“]
Abwesend

[checklist icon=“star“ iconcolor=“#45A750″ circle=“no“]

  • L. Schneider (verletzt)
  • Gashi (verletzt)
  • Aebischer (verletzt)
  • Mora (verletzt)

[/checklist]

[/tab]

[tab id=2]

Tore: 2. D. Moser (K. Schafer) 1:0, 11. F. Perler (D. Moser) 2:0, 29. K. Schafer (D. Moser) 3:0, 71. Andrey (Günter) 4:0, 72. D. Moser (A. Perler) 5:0, 81. F. Perler (T. Schneider) 6:0

[one_half last=“no“]

[title size=“2″]FC Wünnewil-Flamatt[/title]

Schüsse: 25
Schüsse aufs Tor: 17
Fouls: 19
Gelbe Karten: 1
Rote Karten 0

[/one_half]

[one_half last=“yes“]

[title size=“2″]FC Alterswil[/title]

Schüsse: 5
Schüsse aufs Tor: 1
Fouls: 16
Gelbe Karten: 2
Rote Karten 0

[/one_half]

[/tab]

[/tabs]